Bilder Hochladen


  Startseite
  Über...
  Archiv
  Gästebuch
  Abonnieren
 



  Letztes Feedback



http://myblog.de/unter-meiner-decke

Gratis bloggen bei
myblog.de





Im Endeffekt defekt

Weil wir alle über die Schulter des anderen schauen, in der Hoffnung, es würde jemand zu uns herüber sehen und uns auf eine stille Weise zu verstehen geben, daß wir in Ordnung sind, auch wenn alles um uns herum derart durcheinander wühlt.
Da gibt es keine Garantie auf dieses Gerät, daß sich nicht durch unsere Hand bedienen liesse, sich nicht reparieren oder gar umtauschen lassen würde - und irgendwie tragen wir doch alle diese defekten Geräte vor uns her.
Danke, daß wir in diesem Durcheinander in Ordnung sein dürfen und danke, daß wir es nicht sind, weil wir sie schließlich nicht alle beisammen haben oder einfach durcheinander sind.
Mag sein das wir unsere leeren Batterien aufladen müssten, um von neuem funktionieren zu können, aber sobald eine Batterie ausgelaufen ist, ist das worin sie einst steckte, ebenso unbrauchbar geworden. Man sollte sich weg schmeissen - eventuell vor Lachen.
Diese kleine Bedienungsanleitung in meiner Hand ist in einer Sprache geschrieben, die ich nicht verstehe und mir scheint, als hätte ich selbst sie einmal verfasst.
Dieser Blog ist gewidmet an all die unzufriedenen Kunden, die vor mir in der Schlange des Reklamationsschalters stehen und nach ihrem Garantieschein suchen, obwohl sie wissen, daß sie ihn vor langer Zeit bereits verloren haben und dennoch umklammern sie ihr defektes Gerät und bitten nach kostenloser Reparatur. Das Rückgaberecht ist verfallen, wegen unzulässiger Nutzung. Umtausch ausgeschlossen.
5.3.11 22:32


Sophie tanzt auf meinem Bett herum und bestimmt, daß es an der Zeit ist aufzustehen. „Du kannst nicht liegen bleiben. Warum packst du dich mit den Büchern voll und liest sie bis sie dir Gute Nacht sagen?“ Ich nicke und klettere verstohlen aus meinem Bett. Der Morgen graut und mir auch vor ihm. Und ich weiß, würde ich wieder in die heimelige Höhle zurückkriechen, würde Sophie an mir zerren und irgendwann auch anfangen zu kreischen.
Ich laufe barfuß umher und merke, das meine Füße so kalt sind. Beim Schlafen hingen die Beine wohl aus dem Bett raus und ich wundere mich über diesen meinen Mut. Hat man nicht Angst, des nachts könnte dein schlimmster Albtraum an ihnen zerren und dich mit hinunterreissen? Das du über diese Grenze getreten bist und sie dann leichtes Spiel mit dir haben können? Aber ich habe es überlebt.
Von allen Tagen in der Woche ist der Sonntag der Beständigste. Er ist immer grau und sehr sehr still. Für einen Moment macht die Zeit eine Pause.
6.3.11 09:52


BruderScherz

Dies sei versprochen: Würde mich niemals mit der Unterwäsche meines Bruders zu Tode strangulieren.... auch nicht, wenn er sie noch am Körper trägt. Großes Ehrenwort!
8.3.11 17:31





Verantwortlich für die Inhalte ist der Autor. Dein kostenloses Blog bei myblog.de! Datenschutzerklärung
Werbung